Hilfreiche Bücher

Hilfreiche Bücher

In Johannes Ittens Buch Kunst der Farbe begegnete ich vor über 40 Jahren unter anderem zum ersten Mal den Begriffen Harmonie der Farben, Farbklänge- und -akkordik, der Farbkugel und vor allem seinen sieben Farb-Kontrasten.
• Der Farbe-an-sich-Kontrast
• Der Hell-Dunkel-Kontrast
• Der Kalt-Warm-Kontrast
• Der Komplementär-Kontrast
• Der Simultan-Kontrast
• Der Qualitäts-Kontrast
• Der Quantitäts-Kontrast
Diese sieben Farb-Kontraste werden immer noch gelehrt und Ittens Buch war lange Zeit für mich die Farben-Bibel schlechthin. Bis ich erfuhr, das sein Farbkreis zu ungenau und heute so nicht mehr haltbar ist. Ich brauchte mehr hilfreiche Bücher.

Farbenlehre: Ein Schnellkurs

Das ist eines der vielen Bücher des Drucktechnikers und Dozenten Harald Küppers. Er hält Ittens Farbkreis für völlig falsch. Eine seiner Hauptkritiken an Itten ist, dass dessen Grundfarben Gelb, Rot und Blau gar keine sind, sondern selbst Mischungen, also Sekundärfarben. Wer mehr über Farbtheorie wissen möchte, kommt deswegen an Harald Küppers nicht vorbei. Allerdings stehen seine Ansichten laut Wikipedia vielfach selbst im Widerspruch zur Wissenschaft. Farbe ist kompliziert, aber für meine Belange reicht mir dieses kleine Taschenbuch aus.

Farben: Natur, Technik, Kunst

Dieses Buch von Norbert Welsch und Claus Chr. Liebmann aus dem Spektrum-Verlag (inzwischen Springer) ist für mich das wichtigste Werk über Farbe. Hier erfährt man wirklich alles über sie, also auch über die in Lebensmitteln. Am interessantesten für Maler dürften die diversen Farbmodelle sein, die über die Jahrhunderte entwickelt wurden. Selbstverständlich kommen auch Itten und Küppers darin vor. Außerdem wird hier endlich mal erklärt, woher das Kürzel CMYK stammt. In nicht weniger als drei „Fachbüchern“ stand es falsch und ich habe sie sofort zurückgegeben. Siehe auch meinen Blog-Beitrag Meine Farbpalette.

Wie Farben wirken

Das Buch von Eva Heller finde ich nicht wirklich wichtig, ist aber eine gute Ergänzung zum Komplex Farbtheorie. Es beschreibt umfassend die Geschichte, Farbsymbolik, Farbpsychologie und Farbgestaltung. Etwas Hintergrundwissen kann nicht schaden – zum Beispiel um auf einer Vernissage damit zu glänzen.

Hilfreiche Bücher
Diese Handvoll Bücher decken das Thema Farbe gut ab.

Anatomie für Künstler

von Jenö Barcsay habe ich bereits in der 1980ern gekauft und ist für mich bis heute das Standardwerk in Sachen Anatomie. Ich habe auch oft darin geblättert, wenn ich eine Sportverletzung hatte, weil es im Detailreichtum viele neuere Bücher schlägt. Möglicherweise gibt es dennoch bessere. Jedenfalls ist auf einem großen Online-Portal das Buch Menschliche Anatomie für Künstler von György Fehér deutlich höher bewertet worden.

Painting the Head in Oil

Dieses Buch von John Howard Sanden ist aus dem Jahr 1976 und für mich eine klare Kaufempfehlung für alle, die Portraits in Öl malen. Es ist das lehrreichste Buch über Ölmalerei, das ich kenne. Ich habe das Buch 2010 gekauft. An den Preis kann ich mich nicht mehr erinnern, aber es waren jedenfalls nicht 1.759,90 Euro, wie ich es heute (11.07.2018) auf einem bekannten Online-Portal sah. Aber es gibt ja noch den kleinen Bruder.

Portraits from Life in 29 Steps

aus dem Jahr 1999 stammt ebenfalls von John Howard Sanden und ist im Gegensatz zum großen Hardcover-Buch durchgehend farbig bebildert und kompakter geschrieben. Textlich ausführlicher und daher lehrreicher ist aber das Original. John Howard Sanden schreibt schnörkellos, worauf es beim Portrait malen ankommt. Beide Bücher sind in Englisch geschrieben, aber selbst mit einfachem Schulenglisch gut zu verstehen. Seine Anregungen sind klar, direkt und leicht verständlich. Reichlich bebildert sowieso.

Fill Your Oil Paintings with Light and Color

Auch das Buch von Kevin Macpherson gehört in die Kategorie „hilfreiche Bücher“, wenngleich es nicht zu meinen Wichtigsten zählt. Es enthält alles, was man über das Malen mit Ölfarben wissen muss und ist vor allem für Landschafts- und Plein-Air-Maler interessant.

Daily Painting

von Carol Marine ist neben John Howard Sandens Painting the Head in Oil der beste Ratgeber in meinem Bücherregal. Kurz und bündig, aber dennoch vollständig, erklärt sie die Vorteile der „Tagesmalerei“, gibt Tipps gegen künstlerische Blockaden und am Ende Hilfestellung bei der Online-Vermarktung. Das Buch enthält auch etliche Abbildungen anderer „Daily Painter“.

Das Buch von Kevin Macpherson.
Zwei Ausschnitte aus den Büchern "Portraits from Life" (links) und "Daily Painting".
Hilfreiche Bücher 5
Mein wichtigstes Lehrbuch.

Malkunde

Dieses Buch von Thomas Hoppe ist für mich das Standard-Nachschlagewerk zu allen Materialien rund ums Malen und somit eine echte Arbeitshilfe. Aus meiner Sicht ein „must have“.

BIG SHOTS! und BIG SHOTS! PEOPLE

Wie bitte, Fotobücher? Ja, weil bisher das Thema Komposition unterbesetzt ist und somit sind auch diese beiden Exemplare hilfreiche Bücher. Da wird man im Buchhandel unter Fotografie eher fündig als in der Kunstabteilung. Da ich mich nebenbei mit Fotografie beschäftige, habe ich mit diesen beiden Büchern nicht nur gute Grundlageninformation zur Technik, sondern auch zu Bildaufbau, Spannung und Blickführung. Diese beiden Bücher von Henry Carroll sind trotz ihrer Kompaktheit sehr lehrreich.

Hilfreiche Bücher
Aus dem Buch "Malkunde" von Thomas Hoppe.
Eine Schule des Sehens sind diese beiden Bücher von Henry Carroll.

Social Media für Fotografen

Das Thema ist wichtig und Béla Beier gibt gute Tipps für Fotografen. Aber auch Kunstmaler oder Illustratoren können ihre Werke auf Instagram, Flickr oder Tumblr einstellen. Das Buch ist besonders für Anfänger geeignet. Auch wenn der Autor sehr unkritisch mit dem Thema Social Media umgeht, ist das Buch doch sehr informativ.

Suchmaschinen-Optimierung

Das umfassende Handbuch von Sebastian Erlhofer ist unentbehrlich, wenn man seine Online-Vermarktung selbst in die Hände nehmen will. Es ist das SEO-Standardwerk in punkto On- und Offpage-Optimierung für Google und Co. Wer sich auf SEO und Online-Marketing einlassen will, wird viel Zeit investieren müssen. Ebenfalls hilfreich: WordPress 4 von Alexander Hetzel.

Zwei gute Helfer beim Selbstmarketing.

Selbstmanagement im Kunstbetrieb

von Kathrein Weinhold ist ein weiteres Marketingbuch, das ich empfehlen kann. Es gibt einen sehr guten Einblick in die Kunstszene. Nicht so umfassend, aber auch interessant ist das Buch Von Kunst leben von David Lindner.

Fazit

Es gibt viele hilfreiche Bücher, aber dürfte ich nur drei auf eine Insel mitnehmen, wären das Painting the Head in Oil, Daily Painting und Malkunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.