Islandpferd | Bleistift | 21 x 30 cm

Islandpferd Pferdeportrait als Bleistiftzeichnung

Dieses Islandpferd Pferdeportrait, das ich im Auftrag einer Reiterin gemacht habe, ist einer meiner wenigen Bleistiftportraits. Als Vorlage diente ein Papierabzug des Fotos, wie sie zu Hunderttausenden in der Vergangenheit üblich waren. Auf diesem 20 x 15 cm großen Fotoabzug waren zwei Pferde zu sehen, wovon ich eines abzeichnen sollte. Dies beide Pferde waren komplett auf dem Foto zu sehen, also mit dem ganzen Körper. Das wiederum bedeutete, dass die Köpfe sehr klein abgebildet waren. Zum Glück war es „nur“ eine Bleistiftzeichnung, die ich anfertigen sollte. An eine farbliche Umsetzung war nicht zu denken, jedenfalls dann nicht, wenn es um Details gegangen wäre. Für irgendeine expressionistische Darstellung wäre es vermutlich aber in Ordnung gewesen.

Also machte ich mich an die Arbeit und habe das Bild zur vollen Zufriedenheit der Kundin ausgeliefert. Daraufhin bekam ich von der gleichen Kundin einen zweiten Auftrag. Diesmal sollte es eine Doppelportrait mit Islandponys werden. Meine Klientin mochte den Begriff Pony nicht. Wenn ich es richtig verstanden habe, sind Ponys einfach nur kleine Pferde, während das Islandpferd so stämmig ist, dass es auch von Erwachsenen geritten werden kann (siehe Wikipedia). So hatte ich es auch in Erinnerung. Die Bleistiftzeichnung ist schon ein paar Jahre alt.

Das Islandpferd, auch Isländer oder Islandpony genannt, ist eine aus Island stammende, vielseitige und robuste Pferderasse, die dank ihres kräftigen Körperbaus auch von Erwachsenen geritten werden kann.

Wie gesagt hatte ich nach diesem Bleistiftportrait einen Anschlussauftrag, in dem ich zwei Pferdeköpfe zu zeichnen hatte. Auch damit war die Auftraggeberin sehr zufrieden. Leider war meine  Digitalisierung dermaßen schlecht, dass ich die Fotos nicht aufgehoben habe und somit auch keine Möglichkeit mehr habe, die gelungenen Werke auf meiner Internetseite zu präsentieren. Denn für das Doppelportrait musste ich ein größeres Format nehmen, mit dem meine kleine damalige Digitalkamera offenbar nicht zurecht kam. Heute bin ich professioneller ausgerüstet. Sowohl was die Kamera als auch die Bildbearbeitung angeht.