Berner Sennenhund | Gouache | 17 x 17 cm

Illustration Berner Sennenhund

Dieses Hundeportrait eines Berner Sennenhundes stammt aus dem Jahr 1998. Diese Illustrationen habe ich mit Gouache auf glatten Reinzeichenkarton gemalt. Dieser Karton eignete sich aufgrund seiner glatten Oberfläche sehr gut für realistische Darstellungen. Er war war in Grafik und Illustration sehr beliebt und wird heute noch von Airbrush-Künstlern verwendet. Damals spielte ich mit dem Gedanken, von der Werbung zur Illustration zu wechseln. Natürlich wären die Auftraggeber vermutlich auch überwiegend aus der Werbung gekommen, aber vielleicht auch aus den Verlagen. Diese Illustration wäre eines der Bilder gewesen, mit dem ich mit bei den Hamburger Repräsentanten Die Illustratoren beworben hätte.

Hundeportrait für die Werbung

Für diese Illustration habe ich etwa acht Stunden gebraucht. Das ist nicht viel im Vergleich zu den aufwändigen Gemälden, die ich heute in Öl oder Acryl anlege. Gouache ist meines Erachtens leichter zu Vermalen als andere Farben. Es ist so einfach und bequem wie Aquarell. Man kann die Farbe wieder leicht mit Wasser anlösen, weil sie nicht wie Acryl nach dem Trocknen aushärtet. Der Nachteil ist dafür, dass bei Korrekturen sich die bereits aufgetragene Farbe mit der neuen mischt und das Ergebnis etwas unberechenbar ist. Bei Acryl malt man einfach den neu gemischten Farbton auf den trockenen über. Dieses Vermischen von aufgetragener Farbe mit dem neuen Korrektur-Ton empfand ich als so anstrengend, dass ich mich entschloss, mich von Gouache-Faben zu trennen.

Sollte ich aber doch noch einmal genötigt sein, für Werbung oder Verlag Illustrationen anzufertigen, werde ich wieder auf diese einfache Farben zurückkommen. Sie sind leicht zu verarbeiten und trocknen schnell. Allerdings müssen sie hinter Glas oder sonst irgendwie geschützt werden, weil sich die Farben wieder leicht ablösen und verwischen lassen. Dieses Hundeportrait gehört neben dem Tiger zu meinen liebsten und besten Tierbildern. Es ist offensichtlich ein Unterschied, ob man auf Leinwand oder glatten Reinzeichenkarton arbeitet und welche Farbe man verwendet.